scroll down
Restaurant Mylos, Bottrop
Restaurant Mylos, Bottrop
Restaurant Mylos, Bottrop

Restaurant Mylos, Bottrop

22.07.2020

Grieche mal anders einrichten

Der Bottroper Grieche „Restaurant Mylos“ setzt auf Moderne

Fresken, Götter-Statuen, Bilder von Windmühlen – so sieht für viele ein typischer Grieche aus. Nicht so im Mylos in Bottrop. Als wir das Restaurant betreten, sind wir erstaunt, wie hell, modern und freundlich alles ist. Mitte des Jahres hat die Familie Giotis ihr Restaurant neu eingerichtet. Vom allseits bekannten, griechischen Look ist die Einrichtung weit entfernt. Und das ist auch ganz bewusst so gewählt.

Kein Grieche mit Säulen und Fresken

Denn Panagiotis Giotis, genannt „Pana“, konnte selbst den typischen Griechen-Look nicht mehr sehen. Allerdings war das schon 2007 bei der ersten Renovierung so, und jetzt setzte die griechische Gastronomen-Familie noch eins drauf. Seine Wahl fiel auf die Massivholzstühle Verena aus massiver Eiche. Zunächst hatte er sich für den Massivholzstuhl Nikki entschieden, der durch sein solides Preis-Leistungs-Verhältnis besticht. Bereits 2014, als das Restaurant aus allen Nähten platzte und der Wintergarten-Anbau erfolgte, fiel die Wahl auf den beliebten Restaurantstuhl. Daher schien es nur konsequent, auch für die beiden Restaurant-Räume auf die bewährte Lösung zu setzen, doch dann kam alles anders.

Mut zur Moderne

„Es ist nicht so leicht, sich bei der großen Auswahl zu entscheiden“, kommentiert Pana Giotis. Doch bei den Verkaufsberatern von A.B.C. Worldwide fand er einen Landsmann als Ansprechpartner, Georgios Tzelepakis. Er selbst stammt aus einer Gastronomen-Familie und konnte sich gut in die Vorstellungen seines Kunden einfinden. Der Restaurantstuhl Verena gefiel ihm auf Anhieb. Die geschwungene Form und der warme Holzton lassen das Interieur sehr wertig wirken. „Fast erinnert mich der Stuhl an die Schulstühle aus meiner Kindheit“, meint Pana Giotis. Sie sind ganz bewusst im Retro-Look der 70er gestaltet. Eine ideale Ergänzung dazu sind die Gastrotische mit einer Platte aus astiger Eiche. „Unsere Eltern, von denen ich 2012 den Betrieb übernahm, haben sich in die Auswahl überhaupt nicht eingemischt. Und bei den Gästen kommt die neue Einrichtung total gut an. Und meine beiden Brüder, die mit im Geschäft arbeiten, finden es auch toll.“

Verschiedene Atmosphären schaffen

Es tut dem Restaurant gut, im Wintergarten einen komplett anderen Look als im übrigen Restaurant zu haben. So können die Gäste jeweils in ihrer Lieblings-Atmosphäre speisen. Kleiner Tipp: Besonders die Vorspeisen und die Lammgerichte sind der Renner bei den Gästen. Zusammen mit dem Wintergarten verfügt das Restaurant jetzt über 115 Sitzplätze. Im Sommer können die Glastüren des Wintergartens komplett geöffnet werden.

 

Viele Stammgäste

2005 gegründet, ist das Restaurant eine beliebte Adresse in Bottrop. Ohne Tischreservierung läuft am Wochenende nichts. Viele Stammgäste kommen wöchentlich. Geburtstage werden hier ebenso gefeiert wie standesamtliche Hochzeiten und Firmungen. Dazu steht der kleine Saal für geschlossene Gesellschaften bis zu 30 Personen zur Verfügung.

Zustande gekommen war der Kontakt zu A.B.C. Worldwide über eine Annonce in einer Fachzeitschrift. Seitdem werden die griechischen Gastronomen hier immer wieder fündig. „Gut fand ich die Präsentation aller Möbel auf der Internet-Seite, so dass ich schon mal ein grobes Gefühl für die Preise entwickeln konnte, freut sich Pana Giotis.

Cookieeinstellungen
Diese Webseite nutzt Scripte und Cookies von Drittanbietern zur Bereitstellung von Nutzerinteraktionen sowie zur Analyse des Nutzerverhaltens. Akzeptieren Sie alle Scripte und Cookies, um unsere Webseite in vollem Umfang nutzen zu können. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit über den Link Cookieeinstellungen im Footer ändern.
zurück