scroll down
Gastro Tische richtig kaufen

Gastro Tische richtig kaufen

Welche Gastro Tische passen zu Ihnen?

Gastro Tische müssen viele Anforderungen erfüllen: Sie sollen variabel, stylisch und vor allem pflegeleicht, damit das Personal sie leicht putzen kann. Und natürlich sollen Sie gut aussehen und den hohen Belastungen des Gastronomiealltags standhalten. Deshalb sind Gastro Tische auch anders konstruiert als Tische für das private Esszimmer. Bei den Gestellen und Oberflächen gibt es eine riesige Auswahl.

Die Geschichte der Tische

Seit wann gibt es eigentlich Tische? Der Begriff ist seit dem 8. Jahrhundert belegt. Im Althochdeutschen gab es das Wort „tisc“, im Lateinischen „Discus“ und im Altgriechischen „Diskos“, was auf Deutsch Scheibe oder Schüssel bedeutet. Früher dienten Tische als Tisch und Teller in einem. Die Menschen aßen direkt von der Platte. Der Bedeutungswandel von Scheibe zu Tisch erklärt sich daraus, dass der Tisch zur germanischen Zeit aus einer auf einem Gestell befindlichen kleinen hölzernen Platte bestand, die zugleich als Essschüssel diente und bei den Mahlzeiten vor jeden einzelnen gestellt wurde. Schon in der Vergangenheit hatte der Tisch also mit Essen, Trinken und Gastlichkeit zu tun.

Vierfuß-TischVierfuß-Tische

Denken Sie bei Tischen automatisch an eine Platte mit vier Tischbeinen? Das ist die gängigste Form. Beim Vierfuß-Tisch sind die Füße mit der Platte über eine Zarge verbunden. Die Konstruktion ist sehr stabil und eignet sich, um große Lasten zu tragen, zum Beispiel bei einem Buffet. Jeder, der in der Gastronomie arbeitet, weiß, wie schwer ein Tellerstapel oder Warmhaltebehälter sind.

Es gibt nicht nur Vierfuß, sondern auch Dreibein-Tische. Vorwiegend dienen diese als Couch- und Lounge-Tische in der Gastronomie und Hotellerie. Dreibeintische haben den Vorteil, dass sie aufgrund ihrer speziellen Konstruktion nicht wackeln. Das zeichnet sie gegenüber Vierfuß-Tischen aus. Auch haben Vierfuß-Tische den Nachteil, dass Sie sich schnell an ihren Beinen stoßen können.

Da es selbst bei geraden Böden Unebenheiten gibt, gleichen Verstellgleiter diese bei Vierfuß-Tischen aus. Zudem sorgen sie dafür, dass sich die Tische leicht bewegen lassen. Denn gerade im Bankettbereich oder in Multifunktionsräumen werden Stühle und Tische permanent für Veranstaltungen umgestellt. Mal U-Form, mal parlamentarisch – je nach Bestuhlungsform gilt es immer wieder, Stühle und Gastro Tische neu und attraktiv zu platzieren.

Säulen-TischSäulen-Tische

Säulen-Tische sind die Tausendsassas in der Gastronomie und Hotellerie. Es gibt sie meist mit ein oder zwei Säulen. Sie bieten den Vorteil der Beinfreiheit. Wählen Sie ein quadratisches Format – etwa 70 mal 70 Zentimeter – haben Sie größtmögliche Flexibilität. Der Vorteil besteht darin, dass Sie die Tische einzeln oder als Gruppen zu langen Tafeln im Gastraum platzieren können. Im Café oder Bistro können Sie bei wenig Platz auch Tische mit 60 cm Breite verwenden, da hier nur Kleinigkeiten gegessen werden. Im Restaurant jedoch bemisst sich der Platzbedarf auf etwa 70 Zentimeter pro Gast. Der Nachteil von Säulen-Tischen gegenüber Vierfuß-Tischen besteht in ihrem vergleichsweise hohen Gewicht. Dies gibt ihnen einerseits eine hohe Stabilität, aber andererseits macht es das Verstellen auch schwerer.

WangentischWangentische

Der Wangentisch besteht aus einem Fußgestell aus, das sich aus zwei wangenförmig an den Schmalseiten der Tischplatte angeordnete senkrechte Stützen zusammensetzt. Bodenseitig sind die Wangen meist durch einen parallel zur Tischplatte verlaufenden Steg miteinander verbunden. Schon in der italienischen Renaissance war dieser Tisch sehr beliebt. Aus Klöstern kennt man ihn traditionell als lange Tafel, an der früher die Mönche ihre Speisen einnahmen. Bei besonders langen Tischen ist es wichtig, auf die Stärke der Platte achten, damit der Tisch nicht durchhängt. Auch als Stehtische in Konferenzräumen treffen Sie Wangentische als moderne Form der Brückentische an. Bei Brückentischen schließen die Wangen bündig mit den Enden der Tischplatte ab. Wangentische und Brückentische sind in ihrer Formgebung elegant und wirken in sich geschlossen und wertig. Ihr Nachteil besteht darin, dass sie keine Sitzplätze vor Kopf eines Tisches bieten.

Klapp-TischPlatzsparende Klapp-Tische

Gerade für Gesellschaften und Konferenzen erweisen sich Klapp-Tische als äußerst praktisch. Sie lassen sich jederzeit platzsparend verstauen und für Gesellschaften oder Konferenzen schnell wieder hervorzaubern. Auf speziellen Transportwagen lassen sie sich leicht lagern und an die gewünschte Stelle fahren.

Runder oder eckiger Tisch?

Diese Frage stellt sich generell. Haben Sie schon einmal versucht, sich quer über einen runden Tisch mit Ihrem Gegenüber zu unterhalten? Es ist fast eine Unmöglichkeit, gerade, wenn viele Menschen in einem Raum sitzen. In punkto Kommunikation sind hier Tafeln klar im Vorteil. Ein Tisch mit 160 Zentimetern Durchmesser bietet für acht Personen Platz, eine Tafel für die gleiche Personenzahl bei einem Platzbedarf von 60 Zentimetern nimmt weniger Stellfläche ein. Außerdem sind Sie mit Tafeln flexibler in der Zusammenstellung, während ein runder Tisch  für sich steht.

Tischoberflächen aus HPL oder Holz?

Denken Sie zuerst an Massivholz, wenn es um wertige Tischoberflächen geht? Und tatsächlich ist die Optik und Haptik eines schön gebürsteten Holzes mit spürbarer Maserung, natürlicher Rissbildung und lebhaften Astlöchern einzigartig. Auch Schichtholzplatten wirken edel.

Allerdings müssen Sie gerade im Gastgewerbe auch die Hygiene bei der Entscheidungsfindung für die eine oder andere Tischplatte mit ins Kalkül ziehen. Hier bieten Melaminharz- oder HPL-beschichtete Tischplatten ihre Vorteile. Sie sind stoß- und abriebfest, unempfindlich gegen Reinigungsmittel, antistatisch und hitzebeständig. Im Gegensatz zu Holz brauchen sie keine spezielle Pflege, wie Holzöl oder Möbelpolitur. HPL-Beschichtungen sind inzwischen so ausgereift, dass sie kaum von echtem Holz zu unterscheiden sind. Sie verfügen ebenso über eine haptisch spürbare Oberfläche wie Massivholz und sehen fast echter aus als Echtholz. Gerade in Bäckereien und Cafés, in denen es viele Krümel abzuwischen geht, sind diese Tischplatten optimal. Wenn Sie in Ihrer Gastronomie eine pflegeleichte Alternative suchen, ist HPL das Material Ihrer Wahl.

Gastro Tische passend zum Bedarf auswählen

Welche Gastro-Tische Sie letztendlich wählen, hängt von der Art und Anforderung Ihres gastronomischen Konzepts ab. Erwarten Sie eher Paare, bieten sich kleine Tische an. Für Gesellschaften wählen Sie am besten Tafeln oder eine Aneinanderreihung kleiner Viereck-Tische aus. Wichtig ist, dass Sie die Tische bei einem speziellen Anbieter für Gastro-Möbel, zum Beispiel A.B.C. Worldwide, kaufen. Diese sind dann automatisch für die hohen Belastungen des Gastronomie-Alltags ausgelegt.