scroll down
Praktische Tipps, wie Sie Ihr eigenes Hotel eröffnen

Praktische Tipps, wie Sie Ihr eigenes Hotel eröffnen

Möchten Sie Ihr eigenes Hotel eröffnen? Eine Hoteleröffnung sollte gut vorbereitet sein. Im Vorfeld gibt es viele Fragen zu klären, etwa

  • Brauche ich eine spezielle Ausbildung?
  • Wie funktioniert die Finanzierung,
  • Welche Rechtsform ist am günstigsten?
  • die Standortanalyse
  • die Mitbewerbersituation
  • des Businessplans

und vieles mehr.

 

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Hotel oder Pension eröffnen?

Hotel mit keinem oder mit fünf Sternen gründen?

Alternative Boarding House

Familienhotel oder Business Hotel gründen?

Hotel eröffnen mit Restaurant für externe Gäste?

Hotel eröffnen ohne besondere Ausbildung?

Finanzierung eines Hotels

Hotel mieten oder pachten?

Hotel bauen oder kaufen?

Was kostet eine Hoteleinrichtung?

Baukosten für ein Hotel

Auflagen für einen Hotelumbau

Eigenkapital für ein Hotel

Hotelkauf ohne Eigenkapital

Fördermittel für Sanierung oder Kauf eines Hotels

Planung einer Hoteleröffnung

Die richtige Gesellschaftsform für Ihr Hotel

Vermarktung von Hotelzimmern

Hotel-Marketing, Internet-Seite und soziale Medien

Hotel eröffnen: Was braucht man?

 

 

Allgemeines

 

Hotel oder Pension eröffnen?

Wenn Sie ein eigenes Hotel eröffnen, müssen Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass Personal zu einem hohen Kostenfaktor werden kann. Daher stellt sich von vornherein die Frage: Wollen Sie ein Hotel oder eine Pension eröffnen?

Eine Pension kann man schon ab einem Zimmer betreiben, während ein Hotel aus einem kompletten Gebäude oder einem großen Gebäudeteil besteht. Eine Pension bietet keine oder meist ein sehr eingeschränktes Speisenangebot an, das sich in der Regel auf das Frühstück beschränkt. Eine Pension könnte man also durchaus als Ein-Personen-Unternehmen mit geringem finanziellen Risiko betreiben, während man im Hotel mit einer gewissen Größe einen meist höheren personellen Aufwand im Housekeeping, der Küche und im Rezeptionsbereich hat. Letzterer lässt sich allerdings mit einem automatischen Express-Check-In- und -Check-Out-System wiederum in Grenzen halten, so dass in kleineren Hotels die Rezeptionen nicht mehr bis tief in die Nacht besetzt sein müssen. Ob Sie sich für das eine oder andere entscheiden, ist letztlich eine Frage des Business Plans und Ihrer persönlichen Vorzüge: Bei einer Pension sind die Kosten, aber auch der Zimmerpreis geringer. Bei einem Hotel hingegen sind im Idealfallfall sowohl die Kosten als auch die Erlöse höher.

 

Hotel mit keinem oder mit fünf Sternen gründen?

Ein Hotel mit fünf Sternen oder gar fünf Sterne Superior verspricht höchsten Komfort in Ausstattung und Service. Wer eine luxuriöse Unterkunft sucht, kann sich an diese objektiv vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband vergebenen Bewertungen halten. Die Beurteilung der Hotel-Kategorie erfolgt nach den verschiedensten Kriterien, die mit bestimmten Punkten honoriert werden. Aus der Gesamtzahl aller Punkte ergibt sich dann der Sterne-Status. Doch gerade bei einem Hotel für Geschäftsreisende sind viele Sterne nicht immer das Beste: Denn einige Firmen schreiben inzwischen vor, dass Angestellte nicht in Vier- oder Fünfsterne-Hotels übernachten dürfen. Da die Hotelklassifizierung freiwillig ist, lassen sich daher heutzutage selbst manch gut ausgestattete Hotels bewusst nicht mehr klassifizieren, um nicht in die Spesenfalle zu laufen. Allerdings haben dann auch Gäste bei einer Hotel-Neueröffnung keine schnellen Anhaltspunkte für eine erste Einschätzung. Und es kann dauern, bis die ersten Bewertungen auf Reiseportalen stehen.

 

Alternative Boarding House

Durch die steigende Mobilität der Menschen sind zunehmend auch Langzeit-Übernachtungs-Gelegenheiten gefragt. Meist sind Boarding-Häuser gut und stilvoll ausgestattet und verfügen über einen kleinen Küchenbereich, so dass sich die Gäste kleine Speisen selbst zubereiten können. Der Vorteil für Sie als Betreiber liegt darin, dass Sie lediglich ein Housekeeping und gegebenenfalls einen Hausmeister vorhalten müssen. Dadurch halten Sie die Personalkosten niedrig. Gegebenenfalls kann man auch eine Mischform anbieten, indem man zum Beispiel die Gäste selbst entscheiden lässt, ob Sie ein Frühstück mitbuchen oder es sich selbst in einer kleinen Kitchenette zubereiten.

 

Familienhotel oder Business Hotel gründen?

Welche Art Hotel man eröffnet, hängt wesentlich von der Standortanalyse ab: Die Frage ist,

  • welche Hotels es schon gibt,

  • ob eher Touristen anreisen oder Geschäftsleute und

  • wieviel Kapazitäten insgesamt schon vorhanden sind.

Auch ein besonderes Thema, wie ein Iglu- Gefängnis- oder Baumhaushotel kann Ihnen Alleinstellungsmerkmale sichern. All das ist zu bedenken, bevor Sie einen Businessplan erstellen, Wichtig ist, dass Ihre Idee und somit auch Ihr Konzept und die Kostenkalkulation in sich schlüssig und nachvollziehbar sind.

 

Terrasse

 

Hotel eröffnen mit Restaurant für externe Gäste?

Je nach Standort, Marktsituation und eigenen Vorlieben kann es gewünscht und sinnvoll sein, ein Restaurant für externe Gäste zu integrieren. Stellen Sie sich vor, Sie eröffnen ein Hotel mit einer Terrasse am Starnberger See? Hier gilt: Der erste Eindruck zählt. Daher ist neben einer guten Küche eine einladende Möblierung des Outdoor-Bereichs das A&O. Oder befindet sich Ihr Hotel in der Nähe mehrerer Industriestandorte? Dann ergibt sich bei guter Küche ein enormes Potenzial an Geschäftsessen und Business-Lunch-Gästen. Jedoch muss man immer die Kosten, insbesondere die Personalkosten, im Vergleich zu den Erlösen sehen. Bei der Ausstattung des Restaurants sollte man den Stil der Küche anpassen: Gibt es eher Bistro-Gerichte oder Haute Cuisine? Ist eine bestimmte landesspezifische Ausrichtung geplant, zum Beispiel Italienisch, Griechisch oder Spanisch? Kommen die Gäste eher zum schnellen Mittagessen, oder möchten sie einen schönen, langen Abend in Ihrem Restaurant verbringen? Entsprechend sollten Sie das Mobiliar und auch die Farben der Gestelle und Polster aussuchen, denn es gibt hier die verschiedensten Stile und Ausfertigungen. Je länger Sie sich mit dem Thema befassen und sich von Experten beraten lassen, desto ausgefeilter wird die Lösung.

 

Hotel eröffnen ohne besondere Ausbildung?

Haben Sie sich gefragt, ob Sie vielleicht eine besondere Ausbildung brauchen, um ein Hotel zu eröffnen? Das ist nicht der Fall. Dennoch sollten Sie auch als Quereinsteiger Leidenschaft für das Gastgewerbe und ein ausgeprägtes Zahlenbewusstsein mitbringen, damit die Kostenkalkulation nicht außer Kontrolle gerät.

Was Sie dennoch für eine Hoteleröffnung benötigen, ist der Nachweis der Industrie- und Handelskammer (IHK), dass Sie an einer Unterrichtung der lebensmittel- und hygienerechtlichen Bestimmungen in der Gastronomie teilgenommen haben. Fragen Sie einfach bei Ihrer zuständigen IHK nach Terminen für entsprechende Unterweisungen.

Möchten Sie Speisen und Getränke nicht nur an Hotelgäste, sondern auch an externe Besucher ausgeben, benötigen Sie eine Konzession vom zuständigen Gewerbeamt. Wenn Sie ein Hotel als Einzelunternehmen gründen möchten, reicht eine Gewerbeanmeldung aus. Für Hotels mit einem Umsatz ab 250.000 Euro ist ein Handelsregistereintrag ebenso Pflicht wie eine Mitgliedschaft in der IHK (Industrie- und Handelskammer). Auch die Berufsgenossenschaft ist zu informieren. Als Interessensvertretung der Gastronomie und Hotellerie bietet sich eine Mitgliedschaft im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) an.

 

 

Finanzierung eines Hotels

 

Hotel mieten oder pachten?

Der wesentliche Unterschied zwischen Miet- und Pachtvertrag liegt darin, dass man als Pächter aus einem Pachtobjekt Gewinne erwirtschaften darf. Man nennt das im Immobilien-Fachjargon auch „“Fruchtziehung“. Daher sind bei Hotels Pachtverträge üblich. Die Pacht kann dabei als fester Betrag, aber auch in Abhängigkeit vom Umsatz vereinbart werden. Noch ein Unterschied zum Mitvertrag: Der Pachtzins darf nicht innerhalb der festgelegten Pachtzeit erhöht werden, es sei denn, es sind regelmäßige Erhöhungen im Vertrag festgeschrieben. Was man auch bei Abschluss eines Pachtvertrags bedenken sollte: Bei befristeten Pachtverträgen können weder Pächter noch Verpächter vorzeitig kündigen. Wenn Sie ein Hotel pachten, überlegen Sie sich gut, wie lange Sie sich binden wollen. Rechnet sich ein Kauf eher als eine Pacht oder umgekehrt? Doch nicht umsonst ist es gängige Praxis, dass selbst große Hotelkonzerne ihre Immobilien von Investoren pachten.

 

Hotel bauen oder kaufen?

Entscheidet man sich für den Kauf eines Hotels, so ist die Frage, ob man ein vorhandenes Hotel übernimmt oder ein neues baut. Ein vorhandenes Hotel hat den

Vorteil, dass es bereits bekannt ist. So muss man bei der Vermarktung nicht bei null anfangen. Ist ein Hotel, dass man übernommen hat und umbauen will, in die Jahre gekommen, so muss man rechnen, ob sich die Renovierung gegenüber einem Neubau lohnt. Auch die Kosten für die Hoteleinrichtung sind zu berücksichtigen.

 

Was kostet eine Hoteleinrichtung?

Die Einrichtung ist die Visitenkarte jedes Hotels. Schon eine einladende Lobby bewirkt, dass sich der Gast spontan wohlfühlt. Oft wird ein Hotel geplant und gebaut oder umgebaut, und die Entscheidung für die Möbel erfolgt in der Endphase. Meist ist dann der größte Teil des Budgets verbraucht, und nicht alle Möbel sind schnell lieferbar. Besser ist es, sich rechtzeitig mit dem Architekten abzustimmen bzw. sich selbst Gedanken zu machen, in welchem Stil und mit welchem Möbeln Restaurant, Lounge, Bar, Lobby und Hotelzimmer ausgestattet werden sollen.

Die Kosten für die Einrichtung eines Hotels sind schwer pauschal anzugeben. Es gibt Gastronomiestühle für 20 oder auch für 200 Euro. Gut ist es daher, sich selbst bzw. in Zusammenarbeit mit dem Architekten, dem Innenarchitekten oder der Möbelfirma ein realistisches Budget festzulegen. Vermitteln Sie Ihren Gästen bereits beim Betreten des Hotels pure Behaglichkeit. Wenn die Gäste in gemütlichen Sesseln auf den Check-In warten oder hier abends noch gerne die Zeitung lesen, schaffen Sie ihnen ein Zuhause auf Zeit, und aus Erstkunden werden Stammkunden. Gerade bei Tagungshotels werden oft größere Mengen an Stapelstühlen gebraucht. A.B.C. Worldwide Stapelstuhl24.de ist auf Last-Minute-Lieferung spezialisiert und hat 70.000 Stapelstühle sofort ab Lager verfügbar. Auch Stühle und Tische für Ihr Restaurant sowie Loungemöbel und trendige Outdoor-Möbel für Ihre Restaurantterrasse finden Sie hier ganz einfach per Mausklick

 

Baukosten für ein Hotel

Entscheidet man sich für einen Neubau, so hängen die Baukosten für ein Hotel von der Kategorie des Hotels und dessen sonstiger Ausstattung ab. Gibt es eine große Küche, die vom à la Carte Geschäft bis zum Catering außer Haus viele Funktionen erfüllt? Sind Tagungsräume zu berücksichtigen? Wie viele und wie große Gesellschaftsräume gibt es? Wie groß und mit welcher Ausstattung sind die Hotelzimmer versehen? Welche DEHOGA Kategorie wird angestrebt? Erst wenn das Konzept steht, kann der Raumbedarf eruiert werden. Dann wird ein auf die Gästegruppen abgestimmtes Raum- und Flächenkonzept erarbeitet. In der Regel stellt dann der beauftragte Bauingenieur oder Architekt eine Planung und Kostenkalkulation der Baukosten nach DIN 276 auf. eben den reinen Baukosten sind auch die Kosten für die Ausstattung und Einrichtung nicht zu unterschätzen.

 

Auflagen für einen Hotelumbau

Erwirbt man ein Hotel, besteht oft der Wunsch nach einem Umbau, etwa um größere Zimmer und Bäder zu schaffen. Die gute Nachricht: Für Gebäude in Deutschland gibt es einen so genannten „Bestandsschutz“. Das heißt, bei einem alten Hotel kann der Gesetzgeber nicht nachträglich neue Standards einfordern. Bewegt man sich mit dem Hotelumbau innerhalb der vorhandenen Gebäudehülle und ändert nichts an den tragenden Teilen, so ist keine Baugenehmigung erforderlich. Aber wenn man Einfluss auf die Statik nimmt, indem man beispielsweise eine tragende Wand entfernt oder anbaut, ist eine Baugenehmigung erforderlich. Hier ist es ratsam, sich von einem Architekten oder Bauingenieur beraten zu lassen. Gute Tipps zum Hotelumbau gibt auch dieser Artikel:

 

Eigenkapital für ein Hotel

Wenn Sie Ihr eigenes Hotel eröffnen, ist das Eigenkapital ein wichtiger Erfolgsfaktor, denn hier entscheidet sich, ob die Idee überhaupt zu einem Projekt wird. Schließlich gelten Hotels bei Banken als Risikoprojekte und erfordern etwa ein Drittel der Investitionssummer als Eigenkapital. Handelt es sich um ein Privathotel, so ist die Hausbank der Ansprechpartner des Vertrauens, weil diese Ihre Situation genau kennt.

Bei Fremdbanken sind die Voraussetzungen meist schlechter, weil sie Ihre Lage nicht so gut einschätzen können wie das vertraute Geldinstitut.

 

Hotelkauf ohne Eigenkapital

Verfügt man nicht über das nötige Eigenkapital für ein Hotel, kann man auch nach privaten Investoren suchen. Zusätzlich gibt es Debt Funds, Junior Loan- oder Mezzanine-Lender. Man sollte sich aber bewusstmachen, dass für diese Gelder die Zinsen wesentlich höher sind. Nehmen Sie diese Gelder höchstens ergänzend zu einem konventionellen Kredit mit in die Finanzierung. Wichtig: „Eigenkapital ersetzende Kredite sollten möglichst nicht im Grundbuch abgesichert werden, da damit die meisten Kreditinstitute im vorderen Rang ein Problem haben“, schreibt Werner Doetsch, Dozent und Berater für Immobilienfinanzierung in einem der AHGZ.

 

Fördermittel für Sanierung oder Kauf eines Hotels

Bund, Bundesländer und die EU bieten verschiedene Förderprogramme für Existenzgründer an. Die Unterstützung kann in Form von Zuschüssen, Darlehen oder Bürgschaften erfolgen. Sehr hilfreich ist es, sich von der IHK oder der Wirtschaftsförderung vor Ort beraten zu lassen. In manchen Städten und Gemeinden gibt es auch spezielle Beratungsstellen für Existenzgründer. Auf der Seite der KfW Bankengruppe finden sich nicht nur Informationen zu Fördermitteln, sondern auch eine Gründerplattform mit Informationen zu Businessplänen und mehr.

 

 

Planung einer Hoteleröffnung

 

Die richtige Gesellschaftsform für Ihr Hotel

Welche Gesellschaftsform möchten Sie für Ihr Hotel wählen?

  • Einzelunternehmen?

  • GmbH?

  • UG?

  • Oder eine Ltd.?

Im Internet gibt es zahlreiche gute Tipps und seriöse Checklisten zur Erstellung eines Businessplans, zum Beispiel bei der KfW Bankengruppe.

Das Einzelunternehmen erfordert keine Hinterlegung einer Kapitaleinlage, aber dafür haften Sie auch mit Ihrem Privatvermögen. Bei der GmbH und der UG ist die Haftung beschränkt. Die optimale Rechtsform hängt von Ihren individuellen Zielen ab.

 

Wie erstelle ich einen Business Plan für ein Hotel?

Ein Businessplan ist nicht nur für das Bankengespräch unerlässlich. Vielmehr gibt er auch Ihnen selbst Sicherheit, in welche Richtung Sie mit Ihrer Hoteleröffnung gehen wollen.

Wichtige Fragen dabei sind:

  • Wie ist die Standortsituation?

  • Welche Hotels gibt es schon?

  • Wie gestaltet sich der Wettbewerb?

  • Was sind meine persönlichen Stärken?

  • Welche Art Hotel strebe ich an?

  • Was sind die Alleinstellungsmerkmale meines Hotels?

  • Wie sieht meine Kostenkalkulation aus?

  • Wie finanziere ich die Eröffnung meines Hotels?

  • Wie gestalte ich die Vermarktung?

  • Was sind die mittel- und langfristigen Perspektiven?

 

Hotelzimmer

 

Vermarktung von Hotelzimmern

Die Vermarktung von Hotelzimmern erfolgt heute schwerpunktmäßig über das Internet. Daher ist es sinnvoll, die eigene Website mit einer Buchungsmaschine auszustatten und die Gäste mit einer kleinen Zugabe, etwa einem Begrüßungscocktail oder einem Obstkorb auf dem Zimmer, für die Direktbuchung zu belohnen. Auch wenn Buchungsportale wie www.hrs.de oder www.booking.com Gebühren verlangen, so sind sie insbesondere bei der Markteinführung nahezu unverzichtbar.

 

Hotel-Marketing, Internet-Seite und soziale Medien

Damals wie heute macht es sicher Sinn, einen Hausprospekt zu haben, denn diesen kann man schnell einmal an Interessenten weitergeben, die gern „etwas in der Hand“ haben. Dennoch ist heutzutage die Information über Buchungsportale, die eigene Website und soziale Medien, wie Facebook, Instagram und Pinterest, essenziell. Wichtig für den Internet-Auftritt sind gute Fotos, damit das gewünscht Image auch zu den Gästen transportiert wird. Ebenso wichtig ist aktueller Inhalt, damit Ihr Angebot auch bei Ihrer Zielgruppe ankommt. Bei sozialen Medien ist eine regelmäßige Präsenz mehrmals pro Woche das A&O. Wenn man sich dafür entscheidet, sollte man stets online sein, um auch auf Nachfragen und Kommentare schnell zu reagieren.

 

Hotel eröffnen: Was braucht man?

Das Thema Hotel eröffnen ist so vielfältig, dass man schnell den Überblick verliert. Zumindest eine Gewerbeanmeldung und eine Hygieneschulung sind Voraussetzung, die Finanzierung muss stehen, die richtige Gesellschaftsform ist wichtig, und auch die Vermarktung muss von Anfang an funktionieren. Hotelbau und Hotelumbau sind ebenfalls zentrale Themen bei der Entscheidungsfindung. Neben dem Gebäude selbst ist die Hoteleinrichtung die Visitenkarte Ihres neuen Hotels. Von der Lobby über das Restaurant bis zum Hotelzimmer gilt es, dem Hotel ein einzigartiges Erscheinungsbild zu verleihen. Gute Hotelmöbel sind viel strapazierfähiger als Möbel für den privaten Gebrauch. Damit das Projekt zum Erfolg wird, ist ein Business Plan eine grundlegende Voraussetzung. Dieser schafft auch Klarheit für die eigenen Ziele.